Handprothesen-Systeme

Prothesen der oberen Extremität
Hand- und Teilhandprothesensysteme mit modernster Technik

Icon Handprothese

Aktive Hand-Fingerprothesen

Össur - iLimb quantum

i-Limb® Quantum

ÖSSUR

Die i-Limb® Quantum ist ein intuitiv ansteuerbares Handprothesensystem das mit der i-mo Technologie ermöglicht, einzelne Griffmuster mit einer einfachen Ansteuerung auszuwählen. Vier vorbelegte und von der Anwenderin/dem Anwender selbst änderbare Griffe können so besonders schnell angesteuert werden. Die fünf Finger sind unabhängig voneinander beweglich. Der Daumen rotiert elektrisch und passt sich der Griffart entsprechend an, um z.B. vom Spitzgriff in den Schlüsselgriff zu wechseln. Durch die Erkennung von Widerständen passt sich die Griffkraft an den Gegenstand an und ermöglicht diesen möglichst umschließend und sicher zu greifen.

Neben der Gestensteuerung kann die i-Limb® Quantum auch durch die App und eine Steuerung mittels Annäherung an kleine Bluetooth-Chips zur Auswahl vorbelegter Griffarten angesteuert werden.

Insgesamt sind bis zu 36 vorprogrammierte und individuell vom Anwender programmierbare Griffarten verfügbar. Die i-Limb® Quantum verfügt zudem über eine erhöhte Griffkraft und eine Nachgreiffunktion um das Herausgleiten von Gegenständen zu verhindern.

Die i-Limb® Quantum ist in 4 Größen verfügbar und hat verschiedene Handschuhoptionen.

i-Digits™ Quantum – myoelektrische Teilhand- / Fingerprothese

ÖSSUR

i-Digits™ Quantum ist eine myoelektrische Prothese, die bei Verlust der Teilhand bzw. dem Fehlen von einem bis 5 Fingern zum Einsatz kommt. Die Versorgung kann immer dann erfolgen, wenn der oder die Finger vollständig fehlen. Bei Verlust von Fingerteilen kommen andere Versorgungsmöglichkeiten in Frage.

Die i-Digits™ Quantum ist wie die i-Limb® Quantum mit einer Gestensteuerung ausgestattet, um auch hier schnell zwischen verschiedenen Griffen zu wechseln.

Die Batterien und der Microprozessor sind in einer Unterarmmanschette verbaut, die eine volle Beweglichkeit im Handgelenk ermöglicht.

Össur - iDigits quantum
Vincent Systems - Evolution 3

VINCENT evolution 3 / VINCENT evolution 4

Vincent Systems

Die VINCENT evolution ist die eine robuste, kleine multiartikulierende Handprothese mit sechs Motoren und verfügt über eine hohe Griffkraft sowie eine hohe Präzision beim Greifen. Die VINCENTevolution4 ist zudem wasserfest (IP68) und hat Finger, die sich seitlich elastisch bewegen lassen. Das führt zu einer Verbesserung der Stoßresistenz. Der Zeigefinger ist touchscreen-fähig. Neue Griffmuster gestatten das optimale Halten von Besteck, Schreib- und Werkzeug. Eine vereinfachte intuitive Ansteuerung ermöglichen einen schnellen Wechsel zwischen bis zu 15 Griffen. Durch die optimierte Konstruktion verlängert sich die Lebensdauer und es sind weniger Wartungsintervalle notwendig. Es stehen vier Handgelenksoptionen zur Auswahl.

Das Akkusystem besteht aus flexiblen Zellen, die je nach Erfordernissen in unterschiedlichen Kapazitäten zur Auswahl stehen. Geladen wird per USB-C-Buchse, das ermöglicht eine Unabhängigkeit von Spezial-Ladeadaptern und kann so auch unterwegs jederzeit einfach z.B. mit einer Powerbank aufgeladen werden.

VINCENT partialhand 3 active

Vincent Systems

Die VINCENT partialhand 3 ist eine myoelektrische Prothese, die bei Verlust der Teilhand bzw. dem Fehlen von einem bis 5 Fingern zum Einsatz kommt. Die Versorgung kann immer dann erfolgen, wenn der oder die Finger vollständig fehlen. Bei Verlust von Fingerteilen kommen andere Versorgungsmöglichkeiten in Frage.

Die VINCENT partialhand 3 ist in verschiedenen Größen erhältlich und wird individuell für die Anwenderin/den Anwender zusammengestellt.

Vincent Systems - partial active
Neuhof Ortho-Reha Taska-Hand

TASKA-Hand und COAPT-Mustererkennung

ORTHO-REHA Neuhof

Die TASKA-Hand ist eine robuste und wasserdichte multiartikulierende Prothesenhand. Sie verfügt über eine Vielzahl programmierbarer Griffe und ermöglichen zusammen mit dem neuartigen COAPT (Generation 2) Mustererkennungssystem mit 8 frei platzierbaren Elektrodenpaaren eine Erkennung von Aktivitätsmustern verschiedener Muskelkontraktionen. Die Mustererkennung unterscheidet hierbei die einzelnen Muskelkontraktionen und ermittelt hieraus ein reproduzierbares Muster, welches dann zur Auswahl eines bestimmten Griffes dient.

Trigger-Signale, wie sie häufig zum Umschalten in der Steuerung von Prothesensystemen mit nur 2 Elektroden genutzt werden, sind nicht mehr erforderlich. Das ermöglicht ein müheloseres Umschalten in verschiedene Handfunktionen. Auch Anwender/innen, die bisher nur eingeschränkte Muskelsignale erzeugen konnten, können hierdurch ihre Prothese proportional ansteuern.

Auf der TASKA-Hand selbst befinden sich 2 Funktionstasten, die Griffarten sehr einfach auswählen lassen. Die TASKA-Hand speichert bis zu 13 Griffmuster, wobei die 3 alltäglich am Meisten verwendeten Griffe auf den Schnellwahltasten auf der Hand vorbelegt sind.

Anwender/innen können sich die TASKA-App kostenfrei auf ihr Smartphone laden und so selbst Tastenbelegung und Griffmuster konfigurieren.
Die TASKA-Hand ist in 2 Größen und 3 Farben (Schwarz, Beige, Weiß) verfügbar.

bebionic und MyoPlus-Mustererkennung

Ottobock

Die bebionic-Hand ist eine multiartikulierende, myoelektrisch gesteuerte Prothesenhand mit 5 durch Motoren einzeln angetriebene Finger. Die Daumenrotation erfolgt manuell. In Verbindung mit der MyoPlus-Mustererkennung ist das System in der Lage Bewegungsmuster, die durch die Muskelkontraktionen im Unterarm als individuelles Muster erkannt werden, jeweils in einen vorbelegten Prothesengriff zu wandeln. Hierdurch ist möglich, die Prothese intuitiv zu steuern. Die Erfassung der Muster zur Steuerung der Prothesenhand erfolgt durch 8 Elektroden, die gleichmäßig um den Unterarm positioniert werden. Es stehen 3 Handgelenksvarianten zur Verfügung. Die Hand ist in Verbindung mit dem MyoPlus-Mustererkennungssystem in 2 Größen und 2 Farben (Schwarz und Weiß) zur Verfügung. Die Hand kann mit Handschuhen in 8 verschieden Haut-Tönen und in Schwarz überzogen werden.

Ottobock Bebionic
Ottobock Michelangelo Hand

Michelangelo-Hand (Axon-Bus System)

Ottobock

Die Michelangelo-Hand ist eine multiartikulierende, myoelektrisch gesteuerte Prothesenhand. Der Zeigefinger, Ringfinger sowie der Daumen sind aktiv angetrieben, der Ring- und der kleine Finger bewegen sich passiv den anderen Fingern folgend mit. Durch ihr natürliches Erscheinungsbild in Ruheposition ist die Hand ideal für Anwender, die Wert auf ein unauffälliges Erscheinungsbild legen, aber nicht auf die vielfältigen Funktionen einer multiartikulierenden Prothesenhand verzichten wollen. Der Daumen lässt sich nach außen rotieren und ermöglicht so eine offene Handfläche und Griffvariationen, bei welchen der Daumen seitlich an die Hand bzw. an den Zeigefinger greift. Die Hand ist nur in einer Größe verfügbar und wird mit verschiedenen Handschuhoptionen geschützt. Das Handgelenk lässt sich in verschiedenen Positionen in Beuge- oder Streckstellung fixieren. Durch die zusätzliche optionale Drehmöglichkeit des Handgelenkes mittels Drehmotor können weitere unphysiologische und belastende Bewegungen vermieden werden. Die Hand kann mit Handschuhen in 7 verschiedenen Haut-Tönen und in Schwarz bzw. Transparent überzogen werden.

Axon-Hook

Ottobock

Elektrogreifer als Ergänzung zur Michelangelo-Hand. Der robuste Greifer kann mit dem Handgelenksanschluss des Axon-Bus-Systems genutzt werden. Ideal für handwerkliche Arbeiten, bei der die Michelangelo-Hand nicht eingesetzt werden kann bzw. geschont werden sollte.

Ottobock - Axon-Hook
Ottobock - MyoBock Systemhände

MyoBock-Systemhände

Ottobock

Die MyoBock-System-Elektrohände gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Allen gemein ist, dass diese über eine einfache Greiffunktion verfügen. Die Hände können je nach Ausführung proportional oder digital geöffnet oder geschlossen werden und werden in der Regel durch 2 Elektroden angesteuert. Die MyoBock-Hand ist ein bewährtes System und für Menschen geeignet, die seit vielen Jahren mit dem MyoBock-System versorgt sind und sich nicht umstellen möchten.

System-Elektrogreifer

Ottobock

Der System-Elektrogreifer ist ein myoelektrisch gesteuertes Greifsystem, das sowohl präzises Arbeiten, wie auch kraftvolles Zugreifen erlaubt. Hierdurch werden filigrane Arbeiten und auch gröbere Aufgaben sehr gut unterstützt.

Der Greifer kann durch den Anwender/die Anwenderin selbst gegen das Handsystem getauscht werden, so dass eine individuelle Auswahl des Greifgerätes in der Wahl des Anwenders liegt. Zur besseren Ausleuchtung des Greifbereiches verfügt der Elektrogreifer über eine LED-Leuchte.

Ottobock - System-Elektrogreifer

Passive Hand-Fingerprothesen

Vincent Systems - partial passive

VINCENT partialhand passive

Vincent Systems

Die VINCENT partialhand passive ist eine modulare passive Prothese, die bei Verlust der Teilhand bzw. dem Fehlen von einem bis 5 Fingern zum Einsatz kommt. Die Versorgung kann immer dann erfolgen, wenn der oder die Finger vollständig fehlen. Bei Verlust von Fingerteilen kommen andere Versorgungsmöglichkeiten in Frage.

Die VINCENT partialhand passive besteht aus manuell positionierbaren Fingermodulen aus Edelstahl und Magnesium-Aluminium-Legierung und ist somit korrisionsbeständig. Die Finger werden mit Fingerkuppen aus schmutzunempfindlichen HTV-Silikon überzogen und in den Farben schwarz, weiß und hautfarben erhältlich. Die Fingermodule werden an einem stabilen, individuell gefertigten Rahmen aus Glasfaser bzw. Carbonfasermaterial befestigt.

ThreeDee-Flex

Stamos & Braun Prothesenwerk

Die leichte Prothesenhand aus dem 3D-Drucker. Gefertigt aus leichtem Kunststoff nach den individuellen Maßen des Kunden wird die Innenhand mit einem Handüberzug bezogen. Die Hand ist der natürlichen Skelettstruktur einer menschlichen Hand nachempfunden und kann durch passive Einstellung in unterschiedliche Positionen gebracht werden und verbleiben dort. Hierdurch können auch Gegenstände eingeklemmt bzw. passiv gehalten werden. Das ist nicht nur natürlicher im Erscheinungsbild sondern eben auch funktionell.

Stamos & Braun ThreeDee flex
Össur -Livingskin

Livingskin

ÖSSUR

Die Livingskin-Prothese wird individuell für den Anwender/die Anwenderin gefertigt und passt sich hervorragend in das äußere Erscheinungsbild ein. Erreicht wird dies durch einen Abdruck der erhaltenen Hand, die dann in einem aufwändigen Verfahren gespiegelt wird. So entsteht eine Form, die der verlorenen Hand am Nächsten kommt. Zur Bestimmung der individuellen Färbung der Prothese werden Bilder unter einer Spezial-Leuchte gefertigt, die eine bestmögliche Farbgestaltung ermöglichen. Durch individuellen Farbauftrag mit der Hand, entsteht ein kleines Kunstwerk. Die Prothese ist später kaum von einer natürlichen Hand zu unterscheiden und ist optimal, wenn die optische Symmetrie im Vordergrund steht.

VINCENT sport

Vincent Systems

Der VINCENT sport Spezialadapter ist für besonders starke Beanspruchung im Kraftsport ausgelegt. Er kann mit bis zu 200kg belastet werden und besteht aus einer Schelle und einem stoßabsorbierenden, rotierenden und winkelausgleichenden Handgelenk. Durch die Handgelenkskonstruktion ist der Adapter besonders für symmetrische Zug- und Druckbelastungen geeignet.

Vincent Systems - Sportprothese