Gehschulworkshop am 15.11.2017

Funktionelles Gehtraining für Therapeuten, Ärzte und Techniker

Am 15.11.2017 fand der erste Gehschulworkshop in Kooperation mit der Firma Össur in unseren Räumlichkeiten statt. Ziel der Veranstaltung war es, den teilnehmenden Therapeuten und Technikern praktische Beispiele zur noch besseren Betreuung ihrer eigenen Patienten zu zeigen.
Mit theoretischen Inhalten und praktischen Beispielen zeigte die erfahrene Trainerin Lisan Scheepers, wie die Therapeuten ihren Patienten am besten helfen können.

Im theoretischen Block wurden die Voraussetzungen und die Durchführung eines funktionellen Prothesentrainings, die Grundlagen der Physiotherapie bei Amputierten der unteren Extremitäten, sowie der physiologische Gang und der Gang bei Beinamputierten im Speziellen, genauer erklärt.

Aktiv arbeiten durften die Teilnehmer nach einer kleinen Pause. Es folgte der praktische Block mit Übungen aus dem generellen Training, Stand– und Schwungphasentraining, Gehen in der Ebene, auf Treppen und Schrägen sowie komplexe Übungen für Prothesenträger. Unsere eigenen Prothesenkunden, welche sich freundlicherweise als Anwender für diese Veranstaltung zur Verfügung gestellt hatten, führten und erprobten die einzelnen Übungen direkt selbst am Barren durch.

Durch eine mitgebrachte Test-Prothese für Nichtamputierte hatten die Therapeuten die Möglichkeit selbst zu testen, wie es ist, mit einer Prothese zu laufen und zum Teil auch die Übungen am Barren selbst durchzuführen. Hierdurch konnten die Therapeuten noch besser sehen, lernen und empfinden, wie diese Übungen mit der Prothese für Ihre Patienten später sein werden und worauf sie besonders achten müssen.

Ebenfalls wurden kleine Hinweise und eine Vertiefung des Wissens dankend angenommen. Ein praktisches Beispiel: Viele Menschen / Therapeuten glauben, das Sitzkissen des Patienten o.ä. muss auf der Seite der Prothese positioniert werden. Vielmehr ist es allerdings so, dass man sich mit der gesunden Seite auf dem Sitzkissen platzieren muss, um den Höhenunterschied richtig ausgleichen zu können. Viele solcher kleinen Tipps werden ab sofort den Patienten helfen und somit ist das Ziel der Veranstaltung erreicht: Menschen helfen, besser gehen zu können und Schmerzen zu lindern.

In 2018 wird es sicher den 2. Gehschulworkshop – ebenfalls mit angewandten Praxisbeispielen geben. Das genaue Datum steht heute noch nicht fest.

Wir freuen uns auf weitere Veranstaltungen rund um das Thema Gesundheit, da dieser Bereich immer mehr in den Fokus von aller Menschen rückt.